Felix_Ilse-Michael_Decker

Ideacamp (31.07.2014)

Wir haben mit den Gründern von teatox gesprochen. Felix und Michael waren 2013 beim IdeaCamp und starten gerade mit ihrer eigenen Teemarke durch.

Unsere aktuellen Workshops findest du übrigens hier.

Wir haben für euch die 10 Learnings aus der Startphase von teatox zusammengestellt:

1) Sprich über deine Ideen, egal mit wem!

So lernst du gleich mehrere Dinge: Du findest heraus wie du deine Idee am besten “verkaufst” , du findest heraus ob deine Idee bereits auf Nachfrage trifft und wie deine potentielle Zielgruppe aussieht.

Gut ist es auch einfach mal direkt zu fragen: “Und, würdest du das Produkt kaufen?”

2) Such dir ein Team mit komplementärem Skill- und Mindset

Die besten Start-ups bestehen aus Gründern, die sich gegenseitig ergänzen.

Prominentestes Beispiel: Apple. Steve Jobs der Visionär und Verkäufer und Wozniak der Technerd.

Ein gutes Team kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Suche dir einen Partner der dich ergänzt oder zumindest mit dir auf einer Wellenlänge ist und dich vorantreibt.

3) Behalte bei deiner Planung im Kopf: Alles dauert länger 

Plane deine Zeit und multipliziere alles mit 2.

So bist du auf der sicheren Seite. Im Kopf ist so ein Behördengang schnell abgehakt – aber die Realität ist..nunja die Realität eben: Es passieren stets unerwartete Dinge, die du nicht vorhersehen kannst.

4) Verschwende deine Zeit nicht mit dem Erstellen von Businessplänen

Businesspläne sind so 2008.

Investoren wissen das und du weißt es spätestens jetzt auch. Klar interessieren deine Zuhörer auch Zahlen.

Aber Aufmerksamkeitsspannen sind kurz und Arbeitsalltage lang. Also komm auf den Punkt und konzentriere dich auf das nötigste.

Jedes mittelmäßige, aber schön aufbereitete Pitchdeck schlägt auch den besten Businessplan. Denn am Ende wird nicht in deine Zahlen investiert. Es wird in dich investiert.

5) Sehr sehr frühes funding (pre-seed) ist machbar

Auch wenn du noch keine große Erfahrung hast, kann es durchaus klappen, dass du ein Investment bekommst.

Klar du kannst dir auch einreden, dass das eh nie klappen wird, weil X und auch Y, ganz zu schweige von Z.

Aber wenn du was bewegen willst musst du auch bereit sein Absagen zu kassieren – und wer weiß vielleicht machst du ja doch einen besseren Eindruck als dein Kopf dir vormachen will. “If you never try you’ll never know..”

Außerdem: If you never try you never grow. Also raus aus deiner Komfortzone!

6) Team geht vor Idee

Investoren interessiert die Idee nur beiläufig, was zählt ist das Team.

Wie schon unter 4 angesprochen. Die beste Idee und das beste Pitchdeck oder Businessplan ist nichts wert, wenn dein Team nicht zusammen passt und beweisen kann, dass es umsetzen kann, was es verspricht.

7) Ziel sollte sein: Nische mit großem Markt 

Mach deine Hausaufgaben: Ist ein Markt verhanden? Wie groß ist er?

Du kannst nicht Mutti für alle sein. Konzentriere dich auf einen Teilmarkt und wachse dann raus.

Das beste Beispiel: Amazon hat als Online-Buchhändler angefangen und ist jetzt die Nr. 1 im gesamten E-Commerce.

8) Fokus

Halte deine Idee bzw. dein Produkt möglichst simpel.

Klar hast du zig tausend Ideen im Kopf was das Produkt noch alles können könnte – mach das später.

Was ist das Hauptproblem deines Kunden und wie löst du es?

Mehr brauchst du erstmal nicht.

Versetze dich in deinen Kunden und betrachte deine Idee aus seinen Augen. Deine Zielgruppe sollte sofort erkennen welchen Nutzen sie von deiner Idee hat – und nicht von 174743 Features abgelenkt werden. Keep it simple!

9) Sollte es mehrere Produktvarianten geben, staffele sie in S, M, L 

Wie schon in Punkt 8 gilt das gleiche für Produktvarianten: Simplicity is key.

Menschen können nicht mit zu viel Auswahl umgehen.

Biete deinen Kunden 3 Varianten und platziere dein Hauptprodukt preislich in der Mitte.

10) last but not least: Schönes Design öffnet Türen

Design sollte nicht die Priorität sein – jedenfalls nicht am Anfang.

Wenn du keine Hochglanz-Seite bauen kannst, mach dich nicht verrückt. Schau erst einmal, ob du überhaupt dein Produkt an den Mann bekommst.

Wenn du dann dein Design aufbessern kannst, dann tu es.

Die Sahnetorte schmeckt so viel besser mit der Kirsche drauf!


Link: http://www.ideacamp.de/10-konkrete-start-tipps-fuer-gruender/